1. Juni - Morning Briefing

Datenaufbereitung – serieller Wohnungsbau – anhaltender Boom

Das Wichtigste des Tages: Immobilienunternehmen unzufrieden mit eigener Datenaufbereitung – Deutscher Bauindustrieverband hofft auf seriellen Bau – Der Boom in der österreichischen Industrie hält laut Wifo an

Von

Zitat des Tages:

„Cucinella war der einzige Architekt, der zwei unterschiedliche Türme für die unterschiedlichen Nutzungen entwarf.“ Sabine Müller, Geschäftsführerin der IC Development, erklärt die Besonderheit des rechteckigen Wohn- und des ovalen Gewerbeturms des Mailänder Architekten Mario Cucinella. Die Türme sollen bis 2023 in Praternähe gebaut werden.

Immobilienunternehmen unzufrieden mit eigener Datenaufbereitung

Eine aktuelle Umfrage von Architrave und dem Beratungsunternehmen Rueckerconsult ergibt, dass drei Viertel der Geschäftsführer deutscher Immobilienunternehmen mit der Struktur und Aufbereitung ihrer Daten unzufrieden sind. Immerhin wollen aber auch 52 Prozent der Befragten noch in den nächsten zwölf Monaten in ihr Datenmanagement investieren, wobei vor allem die automatische Dokumentensortierung ein Anliegen sei.

Deutscher Bauindustrieverband hofft auf seriellen Bau

Von den 310.000 erwarteten Wohnungen wurden in Deutschland letztes Jahr nur 284.800 gebaut. Das ist dennoch ein Plus von 2,6 Prozent gegenüber 2016 und der Höchstwert seit 15 Jahren. Laut dem Bauindustrieverband müsse der Wohnungsbau schneller von statten gehen. Er hofft dabei auf einen Durchbruch beim modularen und seriellen Bau. 

Der Boom in der österreichischen Industrie hält laut Wifo an

Das Wifo korrigiert das reale BIP-Wachstum Österreichs für das erste Quartal von 3,1 auf 3,4 Prozent. Der Boom in der Industrie hielte demnach an. Aus der Bauwirtschaft kämen mit einem Plus von 0,5 Prozent durchaus positive Impulse. Im vierten Quartal 2017 waren es 0,9 Prozent. 

Unser Lesetipp des Tages: Laserscans und Photogrammetrie: Digital, doch nicht vermessen