Mittwoch, 16. Januar 2019 – Morning Briefing

Danube Flats kommen – Bau 2019 in München – Spezialabkommen zwischen Serbien und Russland

Das Wichtigste des Tages in Kürze. Wien: Der lange umstrittende Danube Flats-Turm kommt – München: Bau 2019 ganz im Zeichen von 4.0? – Serbien/Russland: Putin besucht Belgrad, Verkehrsabkommen geplant

Von
morning briefing Russland Wien S+B Soravia Schienenbau Hochbau

Zitat des Tages:

„Auch wenn Quoten nicht das Allheilmittel sein können und die Einführung der gesetzlichen Frauenquote in vielen Unternehmen kritisch bis ablehnend betrachtet wurde, lässt sich ganz klar festhalten: Diese Quote zeigt Wirkung.“

Helen Pelzmann, Partnerin beim BeratungsunternehmensEY, über die seit 1. Jänner 2018 gesetzliche Frauenquote in Aufsichtsräten von 30 Prozent.

Flat, aber hoch

Gebaut wird von der S+B Gruppe und Soravia, verwertet von ivv Immobilien Verkauf und Vermietung, einer Tochter von Soravia – Österreichs neuer höchster und Europas dritthöchster Wohnturm kommt nun also doch. An der Neuen Donau soll die Kombi aus 600 Eigentumswohnungen, geförderten Smart-Wohnungen und Serviced Apartments unter dem Namen Danube Flats entstehen. Der 160 Meter hohe Turm wird 49 Stockwerke haben, daneben entsteht ein zweites Gebäude. Baustart ist April, Mitte 2023 ist die Fertigstellung geplant, die Vorverwertung beginnt bereits diesen Sommer. 

Derweil in München

Bis inklusive Freitag läuft derzeit die Bau 2019 in München. Insgesamt 250.000 Besucher werden erwartet, es gibt über 2.000 Aussteller aus mehr als 40 Ländern. Besonders das Thema Bauwirtschaft 4.0soll stark auf der Messe vertreten sein, glaubt man ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa.

Auf ein Abkommen kommen

Anlässlich des morgigen Besuchs Wladimir Putins in Belgrad, hat die serbische Verkehrsministerin ein Verkehrsabkommen in der Höhe von 230 Millionen Euro zwischen den beiden Ländern angekündigt – genauer gesagt zwischen der serbischen staatlichen Infrastrukture Zeleznice Srbije (Eisenbahn-Infrastruktur Serbiens) und der russischen RZD International, Teil der Russian Railways. Bestimmte Eisenbahnstrecken müssten modernisiert werden.

Unser Lesetipp des Tages: Mehr Frauen am Bau - was die "großen Männer" denken

Erfahren Sie immer sofort vom neuesten Morning Briefing auf Twitter!

Regelmäßig Links zu interessanten Artikeln aus aller Welt, Fun Facts und Meinungskommentare finden Sie auch auf Twitter – folgen Sie der Frühaufsteherin der Redaktion hier!

Verwandte tecfindr-Einträge