Infrastruktur

Bulgarien vereinbart Autobahn von der Türkei nach Rumänien

300 km lange Verbindung soll 300 Mio. Euro kosten und in vier Jahren fertig sein

International

Bulgarien hat mit der Türkei und Katar den Bau einer Autobahn von der türkischen Grenze nach Rumänien vereinbart. Sie soll Fahrten etwa von Istanbul nach Bukarest erleichtern und damit die Verkehrsinfrastruktur in Südosteuropa verbessern. Die neue Autobahn werde die bulgarischen Grenzstädte Swilengrad im Südosten und Russe an der Donau verbinden, wie Regionalministerin Liljana Pawlowa am Freitag im Privatsender bTV in Sofia erläuterte.

Die 300 km lange Strecke soll gut 760 Mio. Euro kosten und nach vier Jahren fertig sein. Für ihren Bau hätten Bulgarien, die Türkei und der Golfstaat Katar die Gründung einer gemeinsamen Projekt-Gesellschaft abgesprochen, sagte Pawlowa. Bulgarien verbessert seine schlechte Infrastruktur derzeit mit Geldern aus den EU-Fonds.