Wien

Büroneubau dürfte 2020 wieder brummen

Anders sieht es bei den Vermietungen aus.

Büroimmobilien Wien

Heuer wurden in Wien kaum neue Büroflächen gebaut, 2020 sollte das Geschäft aber wieder brummen, erwartet Otto Immobilien. Mieter finden sich hingegen derzeit viele: Die Neuvermietungen sind in den ersten drei Quartalen im Vergleich zu Vorjahresperiode um 15 Prozent - auf 150.500 m2 - gestiegen, obwohl 2018 schon ein starkes Jahr war, teilte Otto Immobilien am Montag mit.

Der Neubau von Büros wird heuer auf das Rekordtief von rund 35.200 m2 fallen, 2020 sollen aber wieder rund 151.500 m2 neu entstehen. Damit stehe ein sehr starkes Jahr bevor, heißt es bei der Research-Abteilung. Die meisten Fertigstellungen erwartet Otto Immobilien in den inneren Bezirken, beim Hauptbahnhof und am Flughafen Wien.

Obwohl die Vermietungen von Büroflächen deutlich gestiegen sind, vor allem im dritten Quartal, ist die Leerstandsquote vorerst praktisch unverändert geblieben (4,3 Prozent). Angesichts der geringen Zahl an neu gebauten Büros könnte sie bis Jahresende noch sinken. Besonders gut gingen Büros am Wienerberg und in Erdberg weg, heißt es in der Aussendung. Auch 2020 sei eine stabile Entwicklung zu erwarten. (APA)