Digitalisierung

BIM: aus Kooperationsprojekten lernen

Der bau.energie.umwelt-Cluster von ecoplus NÖ hat kürzlich ein Projekt gefinisht, in dem es um die Entwicklung eines openBIM-Workflows ging.

Digitalisierung Niederösterreich BIM

Ziel des Kooperationsprojektes BIM-Süd war die Entwicklung eines openBIM-Fachplaner-Workflows. Unter Einbeziehung von sogenannten BIM-Objekten von Herstellern wurden anhand eines konkreten Bauprojektes gemeinsam Schnittstellen zum Datenaustausch definiert, getestet, optimiert und praktiziert.

Die Projektbeteiligten erhielten durch das Kooperationsprojekt eine maßgeschneiderte Qualifizierung, mit der sie schrittweise an die komplexe Themenstellung BIM (Building Information Modeling) herangeführt wurden.

>> HIER geht es direkt zum 4. BIM-Stammtisch des bau.energie.umwelt-Clusters NÖ <<

Das Bauprojekt – eine aktuell geplante Wohnhausanlage (betreutes Wohnen mit 10 WE) wurde für ein erstes Pilotprojekt zur Erprobung der Zusammenarbeit herangezogen, da es auf Grund seiner Größe übersichtlich ist, aber doch für viele Prozesse und Arbeitsabläufe ein repräsentatives Volumen aufweist. Anhand dessen wurde die Zusammenarbeit der an der Planung beteiligten Unternehmen erprobt.

Pilothafte Umsetzung

Folgende Inhalte und Fertigkeiten wurden gemeinsam mit dem BIM Experten Hanspeter Schachinger erarbeitet und pilothaft umgesetzt:

  • Standardisierung des Projektablaufs zwischen den Partnern
  • Erstellung von unternehmensübergreifenden Modellierrichtlinien für die Gebäudegeometrie
  • Erstellung von Bauelementen lt. ifc Standard
  • Anwendung von ÖNORM und ifc Standards
  • Austausch der Geometriedaten zwischen Architekt – Haustechnikplaner mittels ifc Schnittstelle
  • Entwicklung eines Workflows „Durchbruchsplanung“ zwischen Architektur, Tragwerksplanung und Haustechnik
  • Einsatz einer professionellen gemeinsamen Projektplattform für modellbasiertes Arbeiten
  • Kollisionsprüfungen mit Solibri Model Checker: z.B. Heizungsrohr in der Schallschutz-Ziegelmauerwerk tragend
  • Austausch von BCF (BIM Collaboration Format) Nachrichten zwischen den Fachplanern
  • Ausarbeitung eines Informationsmanagements anhand des Beispiels Energieausweis (alle notwendigen Daten im Model, damit ein Externer den Energieausweis ohne weitere Unterlagen erstellen kann)

Durch das Projekt wurde eine solide Basis geschaffen: Das Thema BIM wird, so das Feedback der Teilnehmer („Von Projekt zu Projekt wird die Sache runder!“), nun bei allen beteiligten Projektpartnern klarer gesehen und es können die richtigen Fragen gestellt werden. Ein Fachplaner meinte: „Jetzt geht es darum, die Erkenntnisse anzuwenden, das Wissen zu vertiefen und weitere BIM-affine Partner zu finden.“ Und Architekt Gottfried Markom formulierte es so: "Mit dem Projekt wurde klar, dass BIM Teil unseres Bürostandards wird!“

Projektpartner waren:

  • DWP Ziviltechniker GmbH
  • GWS Neunkirchen Kommunal Planungs-, Errichtungs- und Servicegesellschaft m.b.H.
  • Josef Panis Gesmbh & Co KG
  • Wienerberger Ziegelindustrie GmbH
  • Wopfinger Baustoffindustrie GmbH
  • Zentraplan Planungsges.m.b.H.
  • Externer Experte
  • BIMCOS e.U.

Verwandte tecfindr-Einträge