Italien

Berlusconi mischt wieder in der Immobranche mit

Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi will zurück zur ersten Liebe: Der Immobilienbranche.

Immobilien Italien Wohnbau Immobilienmarkt

Der ehemalige italienische Premierminister und  Medienunternehmer Silvio Berlusconi, der in den 1960er-Jahren im Bausektor seine Karriere begonnen hatte, plant Investitionen in Höhe von 200 Millionen Euro für den Bau von Wohngebäuden in Basiglio bei Mailand.

Auf einem 200.000 Quadratmeter großen Gelände sollen zehn Gebäude für 1.200 Bewohner entstehen, berichtete "Affari e Finanza", Wirtschaftsbeilage der römischen Tageszeitung "La Repubblica" am Montag.

Berlusconis Projekt löste den Protest von Umweltaktivisten aus. Das Bauvorhaben des Medienunternehmens verschlinge einen Teil der wenigen, übrig gebliebenen Grünflächen südlich von Mailand, argumentierten sie.

Berlusconi hatte in den 1970er-Jahren die Mailänder Gartenvorstadt "Milano 2" gegründet. Darauf folgte das Viertel "Milano 3" in Basiglio. Die Familie Berlusconi will wieder kräftiger in Immobilien investieren, nachdem das Mediengeschäft in den vergangenen Jahren Einbrüche erlitten hat, berichtete das Blatt. (APA)