Unternehmen

Beim Immobilienentwickler Orascom geht es nach oben

Das schweizerisch-ägyptische Unternehmen konnte dieses Jahr wieder seine Umsätze steigern. Lesen Sie hier die genauen Zahlen und Gründe.

Orascom Hotels Unternehmen Immobilienwirtschaft

Der schweizerisch-ägyptische Immobilienentwickler und Hotelbetreiber Orascom hat sich in den ersten neun Monaten des Jahres weiter gesteigert. Vor allem dank höheren Erträgen im Immobilienbereich stieg der Umsatz deutlich an.

Unterm Strich verringerte das Unternehmen des ägyptischen Investors Samih Sawiris die Verluste, blieb aber weiter unter der Gewinnschwelle. Der Umsatz der Gruppe legte von Jänner bis September um knapp 43 Prozent auf 325 Mio. Franken (296,5 Mio. Euro) zu, wie die Gesellschaft in der Nacht auf Mittwoch mitteilte.

Aus operativer Sicht erhöhte sich der adjustierte Betriebsgewinn (EBITDA), der Währungseinflüsse, Sondereffekte und Wertberichtigungen ausgeklammert, um 49 Prozent auf 57,3 Millionen. Unterm Strich resultierte allerdings weiterhin ein Verlust von 7,9 Millionen, nachdem im selben Vorjahreszeitraum noch ein Minus von 29,7 Millionen zu Buche gestanden hatte.

Keine Neuigkeiten veröffentlichte die Gruppe zum geplanten Rückerwerb der Mehrheit am Projekt im Andermatt. Anfang des Jahres hatte Orascom angekündigt, die Gesellschaft Andermatt Swiss Alps innerhalb von zwei Jahren wieder in den Konsolidierungskreis aufnehmen zu wollen und zu diesem Zweck die erforderliche Anzahl Aktien von Samih Sawiris zu kaufen. (apa/red)

Wie wird es der deutschen Bauwirtschaft 2020 gehen? Das lesen Sie hier! Folgen Sie Solid einfach auf Twitter und erhalten Sie alle News aus der Branche immer in Echtzeit!

Holen Sie sich jeden Morgen das Neueste aus der Branche – im Solid Morning Briefing!