Österreich/Frankreich

Baumit vergrößert in Frankreich

Es geht dabei gleich um mehrere Standorte.

Baumit Österreich Baustoff Robert Schmid

Robert Schmid, Geschäftsführer der Baumit Beteiligungen GmbH, freut sich über den Kauf des Fassadengeschäftes des französisch-belgischen Baustoffherstellers Cantillana.

Das niederösterreichische Baustoffunternehmen Baumit vergrößert sich in Frankreich. Übernommen wird in der Nähe von Avignon ein Trockenmörtelwerk, außerdem vier Vertriebsstandorte in Lille, Nancy, Metz und Lyon. Mit der Akquisition steigert Baumit den Frankreich-Umsatz auf knapp 20 Mio. Euro und den Mitarbeiterstand auf 50 Leute.

Samt den schon bestehenden Vertriebsstandorten bei Paris und Lyon verfüge man nun über ein umfassendes Netz in Frankreich, erklärte die Firma mit Sitz in Wopfing (NÖ) am Dienstag. Das Familienunternehmen erzielte 2017 mit allen Tochterunternehmen in 27 Ländern einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro. (APA)