Weltweit

Baubranche: kommt jetzt Amazon?

Das würde für das Unternehmen durchaus Sinn ergeben und könnte gegen die Wohnungsnot helfen, meint eine US-Zukunftsexpertin.

Amazon Wohnbau Digitalisierung

Amazon-Chef Jeff Bezos ist ein Einstieg ins Baugeschäft durchaus zuzutrauen.

Wäre es möglich, dass Amazon in naher Zukunft auch in das Bauwesen einsteigt? Darüber hat sich die US-amerikanische Zukunftsexpertin Blake Morgan für das Magazin forbes Gedanken gemacht.

Grundsätzlich sind dem als Versandhaus gestarteten Unternehmen keine Türen verschlossen - und Bedarf an Wohnungen gibt es, schreibt Blake in ihrem Artikel.

Amazon bietet in den USA bereits jetzt kostenlose Beratung zu Hause an, um das eigene Haus zu einem Smart Home zu machen. Viele Kunden, die zurzeit bauen, haben eine Smart-Home-Zentrale. ­Ein Smart-Home-Hub bedeutet, Amazons Alexa oder Go Go sind mit den Leuchten, der Musik, dem Türschloss, dem Thermostat, den Videokameras, dem externen Sicherheitssystem und vielem mehr verbunden. Kunden steuern ihr gesamtes Zuhause zunehmend mit ihrer Stimme über ihre Smart-Home-Zentrale. Tech-Unternehmen konkurrieren zunehmend um die Kunden.

Der Schritt zu einer eigenen Baufirma, um intelligente Häuser zu bauen, wäre also nur logisch, meint die Autorin.

>> Forbes-Artikel: Will Amazon get into the construction business? <<

Verwandte tecfindr-Einträge