Für diese Umfrage beauftragten wir das Marktforschungsinstitut www.brandscore.at mit der Durchführung von 200 Interviews mit Entscheidungsträgerinnen und -trägern aus der Bau- und Immobilienbranche. Sie bewerteten knapp 500 Branchenpersönlichkeiten aus ganz Österreich

Die gesamte Tabelle mit allen 500 Namen sowie Reihungsmöglichkeiten nach Bundesländern und Segmenten finden sie HIER!

Bild 2 von 12

#2: Klemens Haselsteiner, Vorstand Strabag SE

Laut in der Stille. Der Neo-Digitalisierungsvorstand der Strabag profitiert sicher von seinem Namen, hat aber in großer Ruhe und mit gutem Konzept innerhalb des Konzerns schon wichtige Weichen gestellt.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.

#1: Heimo Scheuch, CEO Wienerberger AG

Vorreiter der Wirtschaft. Scheuch hat sich in der Coronakrise enorm als Vertreter des sinnvollen Weiterarbeitens profiliert und auch politisch seine Stimme erhoben. Seinen Konzern führt er mit Umsicht und Strategiebewusstsein.

#2: Klemens Haselsteiner, Vorstand Strabag SE

Laut in der Stille. Der Neo-Digitalisierungsvorstand der Strabag profitiert sicher von seinem Namen, hat aber in großer Ruhe und mit gutem Konzept innerhalb des Konzerns schon wichtige Weichen gestellt.

© Industriemagazin Verlag GmbH

#3: Karl-Heinz Strauss, CEO Porr AG

Ruhe in der Krise. Die Porr hatte 2020 wirklich einen großen Rucksack zu tragen – durch die 2019er-Verluste, Brennertroubles und dann noch Covid. Karl-Heinz Strauss bewahrte Nerven und lässt keine Krisenstimmung aufkommen.

© thomastopf.com

#4: Robert Schmid, Eigentümer Schmid Industrie Holding

Lenker des Imperiums. „Mr. Wopfinger“ zieht sich zwar aus dem operativem Geschäft immer mehr zurück, hat aber 2020 innerhalb der Schmid Industrieholding wichtige Zukunftsimpulse gesetzt – personell und investitionsseitig

#5: Josef Muchitsch, Vorsitzender GBH, Abg. z. NR

Mann mit Verantwortung. Österreichs profiliertester Baupolitiker hat in der Coronakrise bewiesen, dass bei ihm Handschlagqualität, Kooperationswille und Augenmaß nicht nur Lippenbekenntnisse sind.

© Strabag SE

#6: Peter Krammer, Vorstand Strabag SE, Sprecher Bauindustrie

Kapitän im Hintergrund. Der Strabag-Vorstand verhandelte nicht nur federführend diverse Corona-Pakete mit Regierung und Gewerkschaft, sondern folgte Mitte des Jahres auch offiziell Hans-Peter Haselsteiner als Sprecher der Bauindustrie.

© Peter Rigaud

#7: Hans-Peter Weiss, Geschäftsführer BIG, ARE

Beständigkeit und Aktivität. When the going gets tough, the tough get going. Der BIG- und ARE-Chef trat im Krisenjahr verstärkt in der Öffentlichkeit auf und steht als Garant für zeitgemäße Entwicklung bei öffentlichen Aufträgen.

© Rudi Froese

#8: Thomas Birtel, CEO Strabag SE

Mr. Erfolg am Steuer. Die Souveränität, mit der dieser Mann abseits des Rampenlichts seinen Riesenkonzern durch die Krise steuert und am Ende bessere Resultate erzielt als alle glauben, ist mehr als bemerkenswert.

#9: Hubert Rhomberg, CEO Rhomberg Gruppe

Aktiv im Trend. Lange als „der mit dem Holzbau“ unterschätzt, entpuppt sich der Vorarlberger nun auch in vielen anderen Dimensionen des Bauens und der Nachhaltigkeit als Vorreiter.

#10: Hartwig Hufnagl, Vorstandsdirektor Asfinag

Neue Energie. Auch Hufnagl wurde bei seiner Bestellung nicht so viel zugetraut, wie er in der Asfinag in seiner ersten Zeit als Vorstandsdirektor schon geleistet hat. Mit ihm geht ein echter Ruck durch Österreichs Infrastruktur.

#11: Karl Weidlinger, CEO Swietelsky AG

Besonnen und erfolgreich. Noch eine Top-Platzierung für einen Mr. Understatement. Nach der Umwandlung von Swietelsky in eine AG hat sich an der Nähe des Chefs zu Mitarbeitern, Tochterfirmen und Projekten nichts geändert.

#12: Wolfgang Gleissner, Geschäftsführer BIG, ARE

Groß im Hintergrund. Der zweite Geschäftsführer von BIG und ARE macht das Dutzend der wichtigsten Baupersönlichkeiten Österreichs voll. Ohne sein großes technisches Wissen wäre der Konzern nicht dort, wo er ist.