Österreich

Atrium verdiente im ersten Quartal deutlich besser

Die Netto-Mieterlöse sind in den ersten drei Monaten leicht gestiegen. Lesen Sie hier mehr dazu.

Atrium Immobilien Konjunktur Österreich Großbritannien

Die Immobilienfirma Atrium, Nachfolgegesellschaft der Meinl European Land, hat im ersten Quartal ihren Nettogewinn um ein Fünftel auf 31,5 Millionen Euro gesteigert. Die Netto-Mieterlöse stiegen um 0,7 Prozent auf 47,6 Millionen Euro, gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt.

"Es war für Atrium ein ermutigender Start ins neue Geschäftsjahr, mit Verbesserungen bei allen wichtigen Kennzahlen", sagte Atrium-CEO Liad Barzilai laut Aussendung. Die Netto-Mieterlöse seien durch Wachstum in allen Ländern bereinigt um 8,5 Prozent gestiegen und in Russland sogar um 31 Prozent.

Mit 135 Millionen Euro an Cashbeständen und börsengängigen Wertpapieren, einem ungenützten Kreditrahmen von 175 Millionen Euro und einem niedrigen Verschuldungsgrad sei man für weiteres Wachstum gut aufgestellt, heißt es in der Mitteilung. Man habe Entwicklungsprojekte im Wert von 300 Millionen Euro in der Pipeline.

Ein wichtiger Meilenstein für die Atrium sei der im Jänner erzielte Generalvergleich mit Anlegern, durch den ein Großteil der Anlegerforderungen abgedeckt werde. (APA)