Österreich

Asfinag-Hufnagl beruhigt in Lobau-Diskussion: keine Baustopps

Der Vorstandsdirektor spricht von einem üblichen alljährlichen Prozess.

Von
ASFINAG Lobautunnel Österreich Hartwig Hufnagl

Asfinag-Vorstandsdirektor Hartwig Hufnagl reagierte heute mittag gegenüber SOLID auf die gestern nach Medienberichten akut gewordene Diskussion über mögliche Baustopps bei Asfinag-Projekten, insbesondere der Lobauautobahn und der Wiener Stadtstraße.

Es handle sich dabei um keinen Baustopp, sondern eine Evaluierung, die im Rahmen der üblichen jährlichen Einvernehmensherstellung zur Fortschreibung des Bauprogrammes der Asfinag mit dem BMK erfolge. Davon betroffen seien ausschließlich noch nicht in Bau befindliche Neubau- sowie Kapazitätserweiterungsprojekte, bei denen die Asfinag derzeit keine Bauaktivitäten setze.

Hufnagl wörtlich: „Wir befinden uns derzeit mit dem Ministerium in einem Evaluierungsprozess über strategische Parameter bezüglich zukünftiger Bauprojekte im Hinblick auf die Zielsetzungen des Regierungsprogrammes 2020-2024. Dieser Evaluierungsprozess erfolgt im Rahmen der üblichen Einvernehmensherstellung, die jedes Jahr mit der Eigentümerin stattfindet und im Herbst erfolgen wird.“