Österreich

Anlageklassiker haben wieder Saison

Laut dem GfK-Stimmungsbarometer wird auch der Bausparer wieder für mehr Österreicher interessant.

Finanzen Investitionen Immobilien Marktforschung Österreich Geld

Anlageklassiker wie Wohnimmobilien, Grundstücke und Gold haben auch im zweiten Quartal 2017 bei den Österreichern an Interesse gewonnen. Der Bausparvertrag legte ebenso wieder an Beliebtheit zu. Am liebsten investieren die Österreicher noch immer in ein Eigenheim, so das Stimmungsbarometer des Marktforschers GfK Austria. Sparbuch, Investmentfonds und Aktien sind laut der Umfrage weniger beliebt.

43 Prozent interessieren sich demnach für Wohnimmobilien und schon 42 Prozent erwägen den Kauf eines Grundstückes, um ihr Geld anzulegen. Der Bausparvertrag ist mit 34 Prozent wieder stärker im Kommen und legte im Vergleich zum ersten Quartal 2017 um drei Prozentpunkte zu. Auch das Interesse für Gold stieg um drei Prozentpunkte auf 30 Prozent.

Für etwa ein Fünftel der Befragten sind das Online-Sparkonto, Investmentfonds, das Sparbuch und der Sparstrumpf daheim interessant, wobei das Sparbuch im Vergleich zum ersten Quartal wieder beliebter wurde. In Aktien zu investieren, ist nur für 16 Prozent ein Thema, die Lebensversicherung konnte 15 Prozent begeistern. 15 Prozent würden ihr Geld in private Zusatzpensionen oder Pensionsvorsorgen mit staatlicher Förderung stecken.

Für die Umfrage wurde unter 2.000 Österreichern ab 15 Jahren online das Interesse für die verschiedenen Spar- und Anlageformen, unabhängig von der tatsächlichen Nutzung, erhoben. (APA)